Teamevent Skifahren: Creditreform im Schnee

„Creditreform im Schnee!“ hieß es am 07.12.2012 für Creditreform Bochum, Hagen und Münster. Vereinbarte Zeit war um 10:00 Uhr treffen zum Skifahren am Alpincenter in Bottrop. Zunächst hieß es für alle Skifahrer: rein in die warme Skihose/-jacke, Schuhe und Skier ausleihen und die Handschuhe nicht vergessen. Warm eingepackt und mit Vorfreude machten wir uns auf den Weg nach oben in die Halle. Dort waren schon einige erprobte und nicht so erprobte Skifahrer am Berg. Um  11:00 Uhr war dann ein Skikurs für Anfänger, sowie Fortgeschrittene angesetzt. Da bis dahin noch etwas Zeit verblieb, trauten sich so gut wie alle schon mal auf die Bretter.
 

Hals- und Beinbruch

 
Creditreform im SchneeAbfahrt!
 
Nach mühevollem hoch robben (oder auch mit dem einfachen Weg des Seilzuges) oben angekommen, ging es für manche direkt wieder bergab. Leider auch teils nicht unfallfrei. Manche Fahrten endeten auf dem Hintern, in einer anderen Anfängergruppe, die selbst nicht wussten, wie sie ausweichen sollten, oder in Auffangnetzen.
 
Hals- und BeinbruchDer Schnee scheint bequem zu sein
 

Endlich professionelle Anleitung

Kurz darauf waren schon die Skilehrer in Sicht. Los ging es zum Skifahren-Üben. Für die Anfänger bei geringer Steigung. Für die Fortgeschrittenen oben am Berg. Kurze Übungen zum Bremsen, langsam (Schneeflug) und Kurven fahren waren an der Tagesordnung. Und es machte gar nichts, wenn man mal etwas nicht hinbekommen hat oder es komisch aussah. Bei allen anderen sah es genauso aus. Nach den paar Übungen ging es hoch hinaus. Während man die Fortgeschrittenen den Berg schon rückwärts runterfahren sah, durften Anfänger erst einmal mit dem Seilzug den Berg hinauf.
 
Aller Anfang ist beim Skifahren schwerDa stehen sie in Reih' und Glied
Es geht nur Bergab.Ski heil
 
Dort wurde dann ein Slalom aufgebaut, um noch einmal Kurven, im Schneeflug Skifahren und Bremsen zu üben – bei mehr Steigung versteht sich. Wer nun mochte, durfte sich auch an den Fortgeschrittenen Hügel ran trauen.
 

Nach dem Skifahren sollst du essen!

Nach den Fahrten hatten alle Hunger und Durst. Auch dafür war gesorgt. An einem reichhaltig aufgebautem Buffet und Getränken durften wir uns erst mal stärken.
Immer mit der Information, in zwei Stunden gebe es noch ein Überraschungsprogramm, im Hinterkopf fuhren manche nochmal den Berg hinab und andere blieben gemütlich beieinander sitzen, tauschten sich aus.
 
Anregende Gespräche im Anschluss ans SkifahrenAnregende Gespräche im Anschluss ans Skifahren
 

Spielerischer Abschluss

Die Uhr schlug 14 Uhr und alle standen zu dem Überraschungsprogramm parat. So langsam ahnte jeder von uns, was die Mitarbeiter/Skilehrer der Halle für uns aufgebaut hatten. Verschiedene Spiele sollten einen schönen Abschluss bieten. In zwei Teams aufgeteilt fing es an mit einem Slalomparcour an der Steigung auf einem „Schneerad“ an. Es ging über in ein Spiel, bei dem man auf Skibrettern durch einen in kreisförmigen Slalom musste um anschließend einen Nagel in ein Brett schlagen zu können, damit der nächste Mitspieler starten durfte. Weiter mit dem Kistenwettrennen, hin zu einem Wettangeln bei dem ein Spieler Pinnchen und eine Flasche angeln und auf einem Stuhl abstellen musste, anschließend Mitspieler der Gruppe einen Trinkspruch „singen“ und wer wollte konnte einen Kurzen trinken. Zum Schluss ging es über in einem Gruppenskilauf inklusive Hindernis. Alle Spiele gingen auf Zeit. Zuschauer sowie Spieler hatten Spaß.
 
Spannende SpieleSpannende Spiele
Spannende SpieleSpannende Spiele
 

Das war anstrengend!

Schnell wurden zum Ende noch ein paar Gruppenfotos gemacht. Alle reflektierten einen lustigen, erfahrungsreichen aber auch anstrengenden Tag.
 
Spannende SpieleAlle Teilnehmer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.