Doppeltes Praktikum

Unser Praktikum hat uns bestärkt, später im kaufmännischen Bereich einen Beruf zu erlernen und wir haben unsere Neigung für Wirtschaftsthemen entdeckt!“

 

Max Belke

 
Mein Praktikum werde ich in positiver Erinnerung behalten. Einen guten Eindruck bekam ich unter anderem dadurch, dass ich vieles selber machen durfte. Das hat mir sehr gefallen. Ich hatte immer eine Ansprechperson wenn ich Fragen hatte, egal wie blöd sie im Nachhinein waren. Die Kollegen hatten sehr viel Geduld mit mir, was mir, glaube ich, auch ganz guttat. Neben meiner Arbeit hat man mir Zeit gegeben, mich um meine Praktikumsmappe zu kümmern. Durch die Kollegen und die Auszubildenden kam keine Langeweile auf, sodass der Alltag stets interessant und lustig war.
 
Als Praktikant wurde ich sehr gut und verständnisvoll aufgenommen, das machte die Eingewöhnung sehr leicht.
Obwohl die Arbeit strukturiert und so manche Aufgabe sehr routiniert war, kamen trotzdem immer wieder neue Gesichtspunkte dazu, welche die Arbeit sehr interessant machten. So kam nie Langeweile auf.
In diesem Praktikum wollte ich möglichst viel mitnehmen, natürlich gehört Theorie dazu, jedoch wollte ich selber agieren. Das sahen die Mitarbeiter genauso und haben uns in diesem Maße voll unterstützt.
 
Durch den vorgegeben Plan konnten wir viele Einblicke in dem Betrieb sammeln, da wir in vielen Abteilungen eingesetzt wurden. Ein „peinliches Schweigen“ gab es nicht! Es gab immer ein Thema, über das wir reden konnte. Es herrschte ein freundlich lockeres, aber konzentriertes Klima. So wie es, denke ich, auch sein sollte!
 
Max und Nadine
Max und Nadine bei ihrem gemeinsamen Praktikum.
 

Nadine Hasenkrug

 
Bei meinem Praktikum habe ich viele verschiedene wirtschaftliche Bereiche kennen gelernt und somit war diese Zeit sehr abwechslungsreich. Des Weiteren hatte ich viel Kontakt mit den Mitarbeitern und den Auszubildenden, die mich allesamt super aufgenommen haben. So fiel mir die Eingewöhnung sehr leicht. Viele hier zu tätigende Aufgaben wurden mir mit entsprechenden Anleitungen nahegelegt. Daraufhin durfte ich viele praktische Aufgaben auch selbst erledigen.
 
Zunächst musste mir aber auch erst viel theoretisches Wissen vermittelt werden, damit ich die Aufgaben erledigen konnte. Trotzdem war es nicht langweilig, da sich Theorie und Praxis gut vermischt haben. Ich hatte einen detaillierten Ablaufplan, an dem ich mich stetig gehalten habe. Dabei war ich in fünf verschiedenen Abteilungen tätig und konnte somit in allen Abteilungen ein paar Erfahrungen sammeln. Ich denke, dass mich diese Erfahrungen in meiner Zukunft und in meinem späteren Berufsleben weiterbringen.
 
Nadine bei Julia Aldejohann
Nadine und unserer Ausbilderin Julia Aldejohann.
 

Fazit

 
Das Praktikum hat uns sehr gut gefallen und unseren Wunsch, in der Wirtschaft tätig zu sein, gestärkt. Das komplette Team war uns gegenüber sehr positiv gestimmt. Insgesamt sind wir sehr glücklich darüber, uns dazu entschieden zu haben, das Praktikum bei Creditreform Münster Riegel & Riegel KG gemacht zu haben. Dabei hatten wir zwei bzw. drei Wochen sehr viel Zeit, uns in die Materie Creditreform hineinzudenken und den kaufmännischen Beruf kennenzulernen. Das Team hat sich viel Zeit genommen, um uns den Geschäftsgegenstand näher zu bringen.
 
Geschrieben von Max Belke und Nadine Hasenkrug, welche für zwei bzw. drei Wochen ihr Praktikum im Juli 2017 absolviert haben.
 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.