AusbildungKompakt – Was heißt das genau?

Ausbildung oder Studium? – AusbildungKompakt!

 
Nach der Schule eine Ausbildung machen oder doch lieber ein Studium? Aus den verschiedensten Gründen ist die Auswahl oft nicht leicht.

 
Hier ein paar Argumente die dir vielleicht bei der Frage durch den Kopf gehen:

  • Bei einem Studium verdiene ich nichts, es sei denn ich gehe nebenbei arbeiten.
  • Nach einer abgeschlossenen Ausbildung verdiene ich weniger als mit einem abgeschlossenen Studium.
  • Mit einem Studium habe ich später mehr Möglichkeiten.
  • Während einer Ausbildung kann ich bereits viele praktische Erfahrungen sammeln.

 
Das IHK-Model der AusbildungKompakt ist ein Mittelweg. Es kombiniert eine Ausbildung mit einer direkt anschließenden Weiterbildung, welche auf dem gleichen Bildungsniveau wie der Bachelor-Abschluss an der Uni ist: Der Fachwirt, den man im Model AusbildungKompakt lernt, ist dem Bachelor gleichrangig. Insgesamt hast du in vier Jahren sogar drei Abschlüsse, zum genauen Aufbau dieses Modells später aber mehr.
 

Wo bewerbe ich mich?

Woher weiß ich nun, ob und welcher Betrieb diese kombinierte Ausbildung anbietet? Bei der IHK gibt es eine Liste in der alle Unternehmen aufgeführt sind, welche dieses Ausbildungsmodell anbieten. Die Liste von der IHK Nordwestfalen könnt ihr hier einsehen.
 
Ist das Wunschunternehmen dabei, gilt es nur noch den zukünftigen Arbeitgeber, wie bei jeder anderen Ausbildung auch, von sich zu überzeugen.
 

Katharina Frenz und Iris Handt
 

Wie bin ich auf das Modell AusbildungKompakt gekommen?

Katharina: Ich hatte mich zunächst auf die Ausbildungsstelle zur Bürokauffrau beworben und wurde schließlich genommen. Dann erfuhr ich von der Möglichkeit AusbildungKompakt zu machen und war begeistert. So hatte ich die Möglichkeit, mich von der Masse der Bürokaufleute abzuheben.
Iris: In meinem Fall war es so, dass ich mit Mitte zwanzig eine Ausbildung gesucht habe. Deswegen hatte ich die Anforderung an meine Ausbildung, dass sie das gewisse „Etwas“ mehr bieten kann. Dieses gewisse „Etwas“ mehr habe ich dann in dem Model der AusbildungKompakt gefunden. Mein Glück war es dann auch noch, dass mein Ausbildungsbetrieb Creditreform eben dieses Modell auch angeboten hat.
 

Aufbau von AusbildungKompakt

Nach vier Jahren haben wir mit AusbildungKompakt drei Abschlüsse absolviert. Die Berufsausbildung, den jeweiligen Fachwirt und den Ausbilderschein. Zudem hast du damit Niveau 6 des deutschen Qualifikationsrahmens erreicht.
 
Die verschiedenen Stufen des DQR-Models.
Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR), auf das Bild klicken für mehr Informationen.
 

AusbildungKompakt gliedert sich in drei zeitliche Abschnitte.

Abschnitt 1

Die ersten zweieinhalb Jahre läuft sie parallel zur verkürzten Ausbildung ab. Außer, dass die Ausbildung in 2,5 statt 3 Jahren absolviert ist, unterscheidet sie sich nicht von der regulären. Es müssen die gleichen Prüfungen geschrieben und die Berufsschule besucht werden. Die Präsenzzeiten in der IHK beschränken sich in dieser Zeit auf einen Samstag im Monat in der Zeit von 08.30 Uhr – 15.00 Uhr. Hier werden fachspezifische Zusatzqualifikationen und Themen wie Persönlichkeitstraining, Business-Knigge und professionelle Arbeitstechniken vermittelt. Dieser Abschnitt endet mit Abschluss der Ausbildung. Nun beginnt der zweite Abschnitt.
 

Abschnitt 2

Hier die Inhalte noch intensiver. Die nächsten eineinhalb Jahre bist du 4 Tage im Unternehmen und einen Tag bei der IHK. Man kann sagen, ab hier beginnt die eigentliche Weiterbildung. Einerseits bedeutet dies einen Tag Abwechslung von der Arbeit, andererseits einen Tag vorwiegend Theorie. Der Unterrichtsstoff baut auf dem Wissen der Ausbildung auf.
 
Der zweite Abschnitt wird nochmal in zwei Themenbereiche gegliedert:

  • wirtschaftsbezogene Qualifikationen
  • handelsspezifische Qualifikationen.

 
Nach einem guten halben Jahr findet die erste Prüfung statt für die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen. Diese besteht aus vier Einzelprüfungen an einem Tag statt. Geprüft wird in den Fächern Rechnungswesen, Unternehmensführung, BWL / VWL und Recht / Steuern.
 
Die Prüfungen zu den handelsspezifischen Qualifikationen finden nochmal ein halbes Jahr später statt. Hier ist die Prüfung auf zwei Tage verteilt mit je vier Stunden Prüfungszeit. Am ersten Tag wird der Bereich betriebliches Management, Führung / Zusammenarbeit und Marketing geprüft. Am zweiten Tag sind dann Investition / Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen, Controlling sowie Logistik / Vertrieb an der Reihe.
 
Danach heißt es kurz aufatmen bis die Ergebnisse kommen, denn dann geht es wieder in die Lernphase für das mündliche Fachgespräch mit Präsentation. Hier werden vorwiegend Themen aus dem Bereich Führung und Zusammenarbeit abgefragt. Zuerst bekommst du ein Thema, welches du in 30 Minuten vorbereiten und in 15 Minuten präsentieren musst. Anschließend werden noch ca. 15 Minuten Fragen gestellt. Hast du auch diese Prüfung bestanden, dann hast du zumindest schon mal den Fachwirt in der Tasche. Glückwunsch.
 
Mit diesem Abschluss als Basis hast du die Möglichkeit noch weiter zu machen bis zum Betriebswirt.
 
Der zeitliche Ablauf von AusbildungKompakt nochmal als Übersicht.
Der Zeitstrahl von AusbildungKompakt, klicken für mehr Informationen.
 

Abschnitt 3

Was fehlt, ist noch die Ausbildung der Ausbilder, der sogenannte Ausbilderschein. Hierzu gibt es auch noch ein paar Stunden Vorbereitungsunterricht und dann endlich die letzte Prüfung. Hier musst du eine Unterweisung eines Azubis vorstellen und nochmal ein Fachgespräch absolvieren.
 

Lohnt sich der Aufwand?

Katharina: Es ist schon anstrengend, aber mal ganz ehrlich, schneller kommt man an drei Abschlüsse nicht dran und verdient dabei noch Geld. Im Gegensatz zu klassischen Studenten, habe ich bereits mit Anfang 20 eine abgeschlossene Berufsausbildung auf Bachelorniveau. Alles in allem hat es sich auf jeden Fall gelohnt.
Iris: Rückblickend betrachtet kann ich das auf jeden Fall bejahen. Da ich nach der Ausbildung die Möglichkeit bekommen habe, meinen eigenen Arbeitsbereich zu entwickeln und zu gestalten. Viele Inhalte des Fachwirts helfen mir im beruflichen Alltag, um mich zu organisieren. Vor allem bin ich dadurch selbstbewusster geworden und traue mir verantwortungsvollere Aufgaben zu. Zudem sind wir immer im Arbeitsalltag eingebunden, wie es anders gehen kann sehen wir an unseren Dualen Studenten. Diese werden durch den Blockunterricht immer wieder aus dem Arbeitsalltag gerissen.
In unserem Kurs war ich eine der Älteren, die Jüngsten waren zu Beginn 16 / 17 Jahre alt. Mit Anfang 20 haben sie einen Abschluss geschafft, welchen ich in dem Alter auch gern gehabt hätte.
 
Gemeinsam geschrieben und formuliert von Katharina Frenz und Iris Handt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.